überlege nächstes projekt- zulassung vom motorradmotor?

Auf der Suche nach dem "Ex"
Antworten
timjrichards

überlege nächstes projekt- zulassung vom motorradmotor?

Beitrag von timjrichards » So 17. Jun 2012, 19:16

Ich habe den Honda so gut wie fertig... Bin schon mal mitgefahren... Macht richtig spass-und flott ist der!
Es hat so viel spass gemacht das auto umzubauen, dass ich jetzt schon im überlegung bin, was ich als nächstes mache!
Das auto zu fahren macht richtig spass-aber irgentwie das umbauen und gleichzeitig was neues lernen, sogar mehr..
Ich wollte ein bisschen recherche erst machen... wenn ihr bereit seit?
Ich kenne alle schwächen vom motorradmotoren, besonders auch in seven autos... aber irgentwie wollte ich es schon immer machen... den hoch drehende honda s2000 motor die ich jetzt habe macht richtig spass, aber wenn ich ein motorradmotor nehme kann ich dabei ca 100kg gewicht sparen-(wahrscheinlich sogar mehr)
Den neuen kawasaki zzr1400 vom 2012 hat 200ps standard, und 1441 cc, also ein wenig mehr hubraum als vorher (bisschen mehr drehmoment), und mit 200ps wäre ein absolute granate für einen seven... trockensumpf bestimmt einen muss, aber nix neues für mich.
hayabusa ist schon tausend mal gemacht worden (und ja ich weiss meistens erfolgreich auch), aber hätte schon lust auf was anders...
was wäre euer meinung dazu? Ich weiss das normallerweise bleibt man bei motoren die schon öfter eingebaut worden, aber da diese kawasaki ein neuer motor ist, geht gar nicht...
letzte frage, aber wichtigste frage...
wie wäre es sowas zuzulassen? Wasfür einen abgasnorm kann mann mit einem motorradmotor erfüllen? hatte gehofft euro 2 oder 3, da ich nicht unbedingt einen auto älter als 1995 kaufen wollte....
bedanke mich schonmal

tim



theo_haanen

Re: überlege nächstes projekt- zulassung vom motorradmotor?

Beitrag von theo_haanen » So 17. Jun 2012, 19:34

Grundsätzlich: Der Fahrzyklus von Motorrädern ist ein Anderer, als von Autos. Das Abgasverhalten bei Einbau eines Motorradmotors in ein schwereres Auto verschlechtert sich.
Strenggenommen gehört das Abgasverhalten von Autos schon seit Mitte der 70er zur ABE.
Ganz streng genommen kannst du das ganze Projekt bei einer EZ nach 75 vergessen es sei denn, du lässt ein Abgasgutachten machen.
Ob ein aktueller 14hunderter Kawamotor in der Lage ist, Euro 1, 2, 3 im Auto zu erfüllen, kann ich dir nicht sagen, aber für EURO 1 sollte es allemal langen!



timjrichards

Re: überlege nächstes projekt- zulassung vom motorradmotor?

Beitrag von timjrichards » So 17. Jun 2012, 19:38

danke für den schnellen antwort..
mit dem abgasgutachten.... kostet der um die 1000 bis 1500 euro?(oder habe ich mich vertan?) gilt das für alle nicht serienmässige motoren? also wenn ich zum beispiel einen westy habe und bau dann einen kompressor oder turbo drauf, wäre sowas dann auch nötig?
also wenn ich bereit wäre den gutachten zu machen, könnte einen motorradmotor euro 3 erfüllen?



timjrichards

Re: überlege nächstes projekt- zulassung vom motorradmotor?

Beitrag von timjrichards » So 17. Jun 2012, 19:50

Habe gerade gesehen das den kawasaki euro 3 erfüllt -das heisst;


Emissionsgrenzwerte für Motorräder.
Angaben in mg/km

Norm
Euro 3

Typprüfung
ab 1. Jan. 2006

CO
2.000

NOx
150

HC
800 / 300


und die werte für pkws mit euro 3 ist fast gleich....nur euro 3 ist ab ez 2000 und nicht 2006..



theo_haanen

Re: überlege nächstes projekt- zulassung vom motorradmotor?

Beitrag von theo_haanen » So 17. Jun 2012, 19:52

Für ein Abgasgutachten habe ich irgendwas von 1700,- im Kopf. Könnte, sollte wenn und aber......
Probiers aus, ich werde mich nicht soweit aus dem Fenster lehnen, dir da irgend eine Zusage zu machen.
Mit Automotoren, die serienmässig so in irgendeinem Auto gelaufen sind, sieht das etwas anders aus, da der 7 leichter ist (in aller Regel) als das Spenderfahrzeug und sich damit vorraussichtlich der Schadstoffausstoss nicht verschlechtert. Deswegen wird in aller Regel die Schadstoffklasse des Spenderfahrzeugs übernommen.



theo_haanen

Re: überlege nächstes projekt- zulassung vom motorradmotor?

Beitrag von theo_haanen » So 17. Jun 2012, 19:54

Wie ich in meinem ersten Post schon schrieb: Der Fahrzyklus von Motorrädern und Autos ist ein völlig Anderer und in keinster Weise vergleichbar oder irgendwie zurück zu rechnen.
Was der Kawamotor im Motorrad im Motorradprüfzyklus an Werten liefert, ist fürs Auto völlig irrelevant!



timjrichards

Re: überlege nächstes projekt- zulassung vom motorradmotor?

Beitrag von timjrichards » So 17. Jun 2012, 20:17

alles klar. danke schon mal für die info.
wenn es wirklich so schwierig sein sollte, dann würde ich es nicht versuchen...
theo wenn ich noch mal einer frage stellen darf?
ich hätte auch lust auf einem duratec da der auch leicht ist, nun will ich den nicht serien mit 150ps haben, sondern eher richtung r500 spec, also c.a 240-260ps.. ist mir klar das ich wahrscheinlich einen abgasgutachten bräuchte, aber was mit euro norm?werde dann einzeldrossel einspritzer brauchen, ...(throttle bodies),und kein serienmässige ecm; euro 3/4?
dank dir für die hilfe



theo_haanen

Re: überlege nächstes projekt- zulassung vom motorradmotor?

Beitrag von theo_haanen » So 17. Jun 2012, 20:23

Sowas gibt es doch schon, oder irre ich mich da?? ;)



timjrichards

Re: überlege nächstes projekt- zulassung vom motorradmotor?

Beitrag von timjrichards » So 17. Jun 2012, 20:35

ja , aber der r500 cat ist gar nicht in deutschland zulassungsfähig (eigentlich).... besonders mit dem einzeldrossel einspritzung.... ich weiss das es ein oder zwei velleicht gibt in deutschland, aber es gibt auch motorradmotoren auch ;)
ich will was machen wo ich nicht geld in der hand vom prüfer drücken muss!



theo_haanen

Re: überlege nächstes projekt- zulassung vom motorradmotor?

Beitrag von theo_haanen » So 17. Jun 2012, 20:37

timjrichards hat geschrieben: ich will was machen wo ich nicht geld in der hand vom prüfer drücken muss!
Dann restaurier einen Lotus mit Kent oder Twincam von 1970! :mrgreen:



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast