Westfield SE Pinto zu ST170 Umbau

Ghostrider191
Beiträge: 110
Registriert: 06 Jun 2017, 09:52

Hallo miteinander!

Kaum ein halbes Jahr habe ich den Westfield, schon ist ein größerer Umbau geplant.
Das hat mehrere Gründe:
-Ich wünsche mir einen gleichmäßigen Leerlauf
-Untertourig mehr Drehmoment währe klasse
-Die generelle Lust auf den Umbau ist groß ;)
-Es gibt viel neues zu lernen und zu basteln

Da im Fahrzeug sowieso schon nichtmehr der original Motor drin ist, und der der eingebaut ist total murksig eingebaut wurde, habe ich mich für einen total Umbau entschieden.

Folgendes ist angepeilt:
-ST170 Motor einbauen
-T9 wird beibehalten
-200PS sind angepeilt
-VVT Soll komplett funktionieren (Die ME221 ist scheinbar die einzige Motorsteuerung die das beherrscht)
-Einzeldrossel entweder fertiges Kit oder von Motorrad, das habe ich noch nicht entschieden.

Was ich bis jetzt gemacht habe:

Ford Focus ST170 gekauft, geschlachtet, alle Teile die ich brauche ausgebaut, den Rest verkauft

Damit habe ich sogar ordentlich Gewinn eingefahren.

-Ich habe die Ölwanne abgebaut und nach Spänen etc. gesucht, zum Glück sieht das alles noch sehr gut aus!
-Ich habe die Dichtflächen der Ansaug und der Abgas Seite gereinigt


Gestern habe ich ein Einmassenschwungrad und die entsprechend passende Kupplung dazu gekauft.


Je nachdem wie viel Interesse an dem Umbau besteht werde ich das ganze ordentlich dokumentieren und auch die entsprechenden Teilenummern dazu posten, + die Preis, um es anderen leichter zu machen die das selbe wie ich vor haben.

Lasst mich einfach hören was ihr dazu denkt oder falls ihr Tipps für mich habt ;)

Bild
Bild


Benutzeravatar
suicide jockey
Beiträge: 10704
Registriert: 20 Mai 2005, 10:16
Fahrzeug: -2015: T&J Hornet 2,0 / 2009-> Lotus 7 S2, 1964 / Daily: Toyota GT86, 2016

Interessantes Projekt, schon mal Danke fürs Teilen!
Daß Du das angehst, war ja klar :mrgreen: , mir persönlich schwant da allerdings eine Menge Arbeit:
  • Auspuff auf der anderen Seite (aufwändiger Neubau, Platzprobleme?)
  • Ansaugung auf der anderen Seite (Platzprobleme?)
  • Elektrik, Steuergeräte (Umrüstung)
  • T9 (hält als Vierzylindervariante ggf das Drehmoment nicht lange aus, besser wäre die verstärkte V6-Variante, die allerdings mit Glocke, Eingangswelle und Vorgelege maßlich anders ist)
  • Tausenderlei "Kleinigkeiten" mit denen Du nicht gerechnet hast ... ;)


Grüße aus Soest, Frank Schur
My Seven is a family member accidently living in the garage ...
Reifen- und Getrieberechner
OHC-Info
OHC-Info Ventiltrieb
Fahrzeug-Karte
Benutzeravatar
Haiopai1982
Beiträge: 3015
Registriert: 21 Feb 2010, 21:27
Fahrzeug: VM 77 Bj.'92, KOMO-TEC Fahrwerk aber Dämpfer von GS, 2,1L OHC, ca. 180PS powert by RS Andreas

Ob der Umbau sinnvoll ist, oder nicht, musst du selber für dich entscheiden!

Aber wie siehts mit dem TÜV und der Eintragung aus?
Schon vorher alles abgeklärt?
Da durch den neuen Motor das H wohl in weiter Ferne steht, wie siehts mit der Abgasnorm aus?


Nicht dran fummeln wenn et lüppt!

Grüße aus dem Norden, Bernd

PN fähig! ;-)
Polzi
7-IG Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 23 Mär 2014, 20:42
Fahrzeug: 90ger Wesfield SEi Kent 1700

Servus,
Motorsteuerung...
Sieh Dir mal die Ecumaster EMU an. Sollte Alles können, was Du brauchst.

Grüße

Robert


Gerry
Beiträge: 319
Registriert: 21 Feb 2008, 22:09
Fahrzeug: CSR

Hi,

ja die Ecumaster Classic oder Black kann VVT, außerdem hat sie einen eingebauten Lambdacontroler für eine LSU4.2 an Bord.


Grüße
Gerry

CSR mit 2,0 Duratec Turbo
Ghostrider191
Beiträge: 110
Registriert: 06 Jun 2017, 09:52

@suicide jockey
Du hast recht, irgendwie wars schon klar das ich den Umbau anfange, allerdings war ich mir Anfangs noch nicht sicher, mittlerweile bin ich mir das aber ;)

Hier will ich gleich sagen das es mir bei dem Umbau nicht darum geht möglichst schnell fertig zu werden, oder einfach möglichst schnell ein Ergebnis zu erzielen.

Als Zeitrahmen ist mal folgendes angepeilt:
- Aktuell wird der Motor soweit es geht hergerichtet, also alles was nicht im Auto angepasst werden muss wird aktuell gemacht (Lima anbauen, Halter für Spannrolle bauen damit die Wapu richtig herum dreht, Ventilspiel überprüfen und notfalls einstellen, was hoffentlich nicht nötig ist da man scheinbar die Tassenstößel wechseln muss... )
- Sobald es draussen so kalt ist das ich den Westfield nicht mehr fahren kann oder will werde ich den OHC ausbauen und mit dem Umbau anfangen.

Wenn ich bis zur nächsten Saison fertig bin mit dem Umbau reicht mir das komplett. Ich habe ja schließlich meine eigene Werkstatt und kann die ohne Probleme den ganzen Winter belegen ;)

Wegen dem Auspuff: Ja, das ist mir bewusst. Allerdings hätte ich den Auspuff so oder so neu machen müssen, da der aktuelle einfach viel zu laut ist. Auspuff links ist natürlich ein kleiner Nachteil, der Vorteil ist das man als Fahrer mehr vom Sound hat. Aktuell höre ich eher die Ansauggeräusche, ist aber auch schön...

Elektronik ist wie gesagt eigentlich schon mein Gebiet, da denke ich werde ich keine Probleme haben. Ich werde auf jedenfall Anfangs das Standart Getriebe so fahren wie es ist, viele in englischen Foren machen das auch so und haben keine Probleme damit. Sollte mir eins meiner 2 Getriebe kaputt gehen kann ich immernoch über ein verstärktes Nachdenken. (Fürs T9 gibt es ja wirklich viele Möglichkeiten)

Rennstreckeneinsatz ist überhaupt nicht geplant oder so, also muss das ganze eigentlich nicht dauervollgasfest sein.

Ja, die tausend Kleinigkeiten sind eigentlich schon Standart. Wie gesagt, das wird mein erster Umbau. Ich bin gespannt wie so manches wird.

@Haiopai1982
Das mit dem TÜV wird schon klappen, ich kenne bei uns in der Gegen Leute vom Tüv die sich durchaus für solche Fahrzeuge begeistern können. Das sollte ein großer Pluspunkt sein.

Abgasnorm ist aktuell "Unbekannt" = Euro 0, das wird wohl auch danach so bleiben.

H-Kennzeichen wird wohl im aktuellen Zustand so oder so nicht möglich sein, da das Chassis alles andere als perfekt ist. Da aktuell jeder mit einem vergammelten Audi 80 der gerade noch so fährt meint, er müsse H-Kennzeichen bekommen, hat der Tüv bei uns das ganze auch schon verschärft.

@Polzi
Als Motorsteuerung hätte ich die ME221 von Motorsport Electronics angepeilt, spricht den was gegen diesen Hersteller? Was mir an denen gefällt die haben schon eine komplette Plug und Play Lösung entwickelt für den Motor und auch eine Map erstellt bei der schonmal alles funktioniert und nurnoch eine Feineinstellung nötig ist.

@Gerry
Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ich eine Breitbandlambda wirklich brauche, ich währe aktuell zu einer Standart Narrow Band Lambdasonde tendiert.


Was als nächstes folgen wird: T9 Getriebe an ST170 Motor anbauen mit Kupplung usw. damit das alles passt. Dann kommt die Lichtmaschine dran usw...

Aktuell bin ich am überlegen ob ich den originalen Krümmer vom ST170 so umschweissen könnte damit ich diesen wieder hernehmen kann. Vorteil währe: - Günstiger als Kaufen, - 4-2-1 statt wie bei den Plug and Play Krümmern 4-1. Ein WIG Schweissgerät besitze ich, einen fähigen Schweisser der mir das kostenlos macht kenne ich auch.


hesch88
7-IG Mitglied
Beiträge: 592
Registriert: 23 Okt 2013, 22:53
Fahrzeug: Westfield SEiW 2,0 Duratec by Mike Callaghan

Falls Du noch Sachen brauchst, ich habe noch fast alles über, da ich den gleichen Umbau abgebrochen habe und auf Duratec umgestiegen bin.
Es sind sogar noch zwei Rumpfmotoren über. Einer davon komplett überholt.
E-Mail steht im Anhang.


Grüße aus dem Saar-Lor-Lux!

Christian Hirschauer
PN: westfieldhesch@gmail.com
Polzi
7-IG Mitglied
Beiträge: 249
Registriert: 23 Mär 2014, 20:42
Fahrzeug: 90ger Wesfield SEi Kent 1700

Servus,

war nur ein Vorschlag. Die Emus verbreiten sich gerade recht schnell in unseren Breitengraden, da sie eigentlich Alles können. Eine Map zu erstellen ist kein Hexenwerk.
Aber das von Dir ausgesuchte System klingt auch nicht schlecht.
grüße

Robert


Ghostrider191
Beiträge: 110
Registriert: 06 Jun 2017, 09:52

@hesch88
Ich habe dir eine Mail geschrieben, ich glaube da kann man sich bestimmt einigen ;)

@Polzi
Ich habe mich was die Ecu angeht noch nicht festgelegt, ich schau mir aber alles an und entscheide das vorallem anhand der Software die dazu gehört.

Allerdings überzeugt mich die Motorsport Electronics Software bis jetzt am meisten.

Die Leute von Motorsport Electronics haben sich scheinbar auf die Ford Motoren eingeschossen.


Karlheinz
7-IG Mitglied
Beiträge: 218
Registriert: 26 Jan 2017, 23:04

Moin,
wenn schon, dann unbedingt eine Breitbandsonde, sie ist zur Analyse und Einstellung einfach unverzichtbar.
Gruß Karlheinz


Antworten